Presseberichte

HAZ vom 18.12.2014

 

 

aus: Sehnde News / JPH vom 16.12.2014

Volksbank unterstützt soziale Projekte der Sehnder Vereine

Über vorgezogene Weihnachtsgeschenke freuen sich 13 Vereine aus Sehnde, Bolzum, Ilten und Höver. Oliver Falk, Geschäftsstellenleiter der Volksbank in Sehnde, überreichte zusammen mit Bernd Grunwald, Geschäftsstellenleiter in Ilten, und Heiko Aselmann, Geschäftsstellenverantwortlicher für Bolzum und Höver, Spenden in Höhe von insgesamt 9000 Euro an die Vertreter der Vereine. Die Spenden stammen aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens der Volksbank eG, Lehrte-Springe-Pattensen-Ronnenberg. Das Programm ist eine Kombination aus Sparen, Gewinnen und sozialem Engagement. “Wir sammeln die Anfragen unserer Vereine das ganze Jahr über und entscheiden im November, welche Projekte gefördert werden”, informierte Falk die Besucher.

Volksbank unterstützt soziale Projekte der Sehnder Vereine

Die Spendenempfänger 2014 freuten sich über die Unterstützung der Volksbank – Foto: C. Dopfer

Zu den in diesem Jahr ausgewählten Vereinen zählen die Fördervereine der Astrid Lindgren Grundschule und der Grundschule Rethmar, die von dem Geld Spielgeräte beziehungsweise eine Kletterwand anschaffen wollen. [...]
Die Vereine können sich ab jetzt wieder mit ihren Projekten für die Unterstützung im kommenden Jahr bewerben.

SEHNDE NEWS vom 16.12.2014 

 

 

aus: Sehnde News / JPH vom 05.12.2014

Kinder der Astrid-Lindgren-Grundschule schmücken Weihnachtsbaum

Die Kinder der ALG nach erledigter Arbeit in der Volksbank – Foto: Volksbank Sehnde

Mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck dekorierten die Kinder der Klasse 2 a der Astrid-Lindgren-Grundschule am vergangenen Freitag den Weihnachtsbaum in der Geschäftsstelle der Volksbank in Sehnde an der Mittelstraße.

Begleitet und unterstützt wurden die 14 Schüler und Schülerinnen dabei durch ihre Klassenlehrerin Frau Oberthür und die Mitarbeiter der Volksbank Sehnde. Die Volksbank überreichte ihnen als Dankeschön Süßigkeiten und eine Spende in Höhe von 50 Euro und profitiert nun von weihnachtlichem Flair im Kassenraum.

Die Kinder der ALG nach erledigter Arbeit in der Volksbank – Foto: Volksbank Sehnde

 

SEHNDE NEWS vom 05.12.2014

 

 

 

HAZ vom 14.10.2014

 

aus: Sehnde News / JPH vom 10.10.2014

Astrid-Lindgren-Schule geht auf Wanderung

Zu ihrer jährlichen Wanderung ist die gesamte Astrid-Lindgren-Schule am Freitag aufgebrochen, um sich dann am Spielplatz am Kanal wieder zu treffen. Hier hatten die Eltern und der Förderverein inzwischen ein buntes Büffet aufgebaut, so dass sich die Wanderer nach dem Marsch vom Zuckerfabriksweg an das Ende der Friedrich-Ebert-Straße gesund stärken konnten. Nach einer ausrechenden Zeit zum Rumtoben und Spielen auf dem großen Gelände ging es wieder zurück in die Schule.

Nach der Ankunft wird der Picknick-Platz aufgebaut - Foto: JPH

Nach der Ankunft wird der Picknick-Platz aufgebaut – Foto: JPH

“Einmal im Jahr machen wird den Ausflug mit der ganzen Schule”, sagt Marina Woywodt, Rektorin der Astrid-Lindgren-Schule. “Dabei gehen alle Altersgruppen einen anderen Weg.” Und der ist so geplant, dass sie alle zum fast gleichen Zeitpunkt gemeinsam an dem für diese Zwecke ausgezeichnet geeigneten Spielgelände eintreffen. Es gibt dafür vier feste Wege, je einen für die Jahrgangsstufen 1 bis 4. Dazu starten die Klassen unterschiedlich, die ältesten mit dem langen Weg zuerst. Alle acht Klassen mit rund 130 Schülern sind dann zeitgleich am Picknick-Ort.

 

das Büffet war bereits aufgebaut, als die Schüler eintrafen - Foto: JPH

Das Büffet war bereits aufgebaut, als die Schüler eintrafen – Foto: JPH

Hier haben die Eltern mit Unterstützung des Fördervereins dann schon ein riesiges Büffet mit Obst, Würstchen, Brötchen, Gemüse und Kuchen sowie ausreichenden Getränken aufgebaut. “Gespendet”, wie Doreen Kurbjoweit und Pia Gellermann vom Förderverein betonen. “Auch der Aufbau erfolgt durch die Freiwilligen aus der Elternschaft.” Dazu hat der Förderverein noch ein “stilles Örtchen” in Form einer Dixie-Kabine finanziert, damit der Spielplatz nicht verunreinigt wird. Die rund 15 Eltern bereiten gerade alles auf den zu erwartenden Ansturm vor.

Und dann wurde auf den Ruf zum Essen gewartet - Foto: JPH

Und dann wurde auf den Ruf zum Essen gewartet – Foto: JPH

Doch nachdem die Kinder eingetroffen sind, wird erst einmal gespielt. Denn das Gehen in Zweierreihen beim “Anmarsch” verlangt doch einige Disziplin – und die muss nun wieder “ausgeschaltet” werden, bevor es später zurückgeht. “Die Wanderung machen wir meistens vier Wochen nach Schulstart nach den Sommerferien. Sie ist sehr beliebt bei den Kindern”, so Woywodt. “Viele haben dafür sogar einen extra Rucksack gepackt mit Tellern und Besteck.” Und die Eltern sind nach den Worten von Kurjoweit mit den Lehrern so eingespielt, dass der Aufbau nicht länger als eine Stunde gedauert hat. Nun bekommt jede Klasse noch eine Plane, auf der dann das Picknick gegessen wird.

Dann ist das Essen schnell abgeräumt, es geht zurück zur Schule. Um 12.30 Uhr sind alle Klassen zurück und die übrigen Eltern können ihre Sprösslinge nach einem spannenden Tag wieder in Empfang nehmen – bis zum nächsten Jahr am Kanal.

SEHNDE NEWS vom 10.10.2014